Close
Suchen
Filters

Château Dauzac

Anzeigen nach
Anzeige pro Seite
Dauzac (Ex-Château 2022)
600cl

Dauzac (Ex-Château 2022) 1978

Château Dauzac
CHF 800.00
Dauzac (Ex-Château 2022)
600cl

Dauzac (Ex-Château 2022) 1980

Château Dauzac
CHF 800.00
Dauzac (Ex-Château 2022)
300cl

Dauzac (Ex-Château 2022) 1980

Château Dauzac
CHF 400.00
Dauzac (Ex-Château 2022)
150cl

Dauzac (Ex-Château 2022) 1980

Château Dauzac
CHF 175.00
Dauzac (Ex-Château 2022)
150cl

Dauzac (Ex-Château 2022) 1981

Château Dauzac
CHF 175.00
Dauzac (Ex-Château 2022)
150cl

Dauzac (Ex-Château 2022) 1984

Château Dauzac
CHF 175.00
Dauzac (Ex-Château 2022)
300cl

Dauzac (Ex-Château 2022) 1986

Château Dauzac
CHF 400.00
Dauzac (Ex-Château 2022)
150cl

Dauzac (Ex-Château 2022) 1989

Château Dauzac
CHF 175.00
Dauzac (Ex-Château 2022)
150cl

Dauzac (Ex-Château 2022) 1991

Château Dauzac
CHF 175.00
Dauzac (Ex-Château 2022)
300cl

Dauzac (Ex-Château 2022) 1991

Château Dauzac
CHF 410.00
Dauzac
75cl

Dauzac 1986

Château Dauzac
CHF 80.00
Dauzac
75cl

Dauzac 1990

Château Dauzac
CHF 65.00
Dauzac
75cl

Dauzac 2002

Château Dauzac
Ausverkauft
RG

16
Dauzac
75cl

Dauzac 2007

Château Dauzac
Ausverkauft
RP

90
Dauzac
75cl

Dauzac 2008

Château Dauzac
Ausverkauft
JS

92
Dauzac
75cl

Dauzac 2017

Château Dauzac
Ausverkauft
JS

94
Dauzac
75cl

Dauzac 2018

Château Dauzac
CHF 39.00
Dauzac
75cl

Dauzac 2020

Château Dauzac
Ausverkauft
Dauzac
75cl

Dauzac 2021

Château Dauzac
Ausverkauft
Dauzac
75cl

Dauzac 2022

Château Dauzac
Ausverkauft
Dauzac
75cl

Dauzac 2023

Château Dauzac
CHF 38.40
Dauzac
150cl

Dauzac 2023

Château Dauzac
CHF 86.80
Dauzac
300cl

Dauzac 2023

Château Dauzac
CHF 203.60
Dauzac
600cl

Dauzac 2023

Château Dauzac
CHF 377.20
Die 42 Hektar Weinberge des Château Dauzac stehen auf tiefgründigem Kiesboden und bilden eine zusammenhängende Rebfläche. Thomas Michel Lynch erwarb Dauzac im Jahr 1740 und begründete den Ruf dieses wunderschönen, stattlichen Anwesens. Im Jahr 1885 perfektionierte Ernest David, Leiter von sowohl Dauzac wie auch Ducru-Beaucaillou, die Zusammensetzung der Bordeauxmischung (Kupfersulfat und Löschkalk) in Zusammenarbeit mit Professor Alexis Millardet, um gegen Mehltau und anderen Pilzbefall vorzugehen. Das Gut wurde 1988 vom Unternehmen MAIF übernommen, das André Lurton mit der Leitung betraute und 1992 zum Vorstandsvorsitzenden machte. Seine Tochter Christine Lurton de Caix trat 2005 an die Stelle ihres Vaters. Die Kellerei wurde 2004 komplett renoviert und verfügt heute über modernste Anlagentechnik. Die Trauben werden von Hand in kleine Kisten gelesen und zweimal verlesen (vor und nach dem Abbeeren). Der Ausbau des Weins erfolgt in neuen Fässern.